Veranstaltungen

Eröffnung
Event
Führung
Für Kinder
Musik
Vortrag
  • mit Dr. Franz Niehoff
    Ort: KOENIGmuseum
    Eintritt: 4 Euro (Mitglieder des Freundeskreises Stadtmuseum Landshut frei)

     

    Der Ganslberg als inzwischen legendärer Künstlersitz Fritz Koenigs trägt unverwechselbare Züge und zählt zugleich zur Gattung der Künstler­häuser. Welche Beobachtungen eröffnet der vergleichende Blick auf andere Künstlerhäuser in Bayern und Europa und was ergibt sich daraus an Schlussfolgerungen für seine Wertigkeit? Welche Erkenntnisse sind daraus für künftige Nutzungskonzepte ableitbar?

  • mit Stefanje Weinmayr-Karl M.A.
    Ort: Zisterzienserinnen-Abtei Seligenthal
    Treffpunkt: Innenhof des Klosters Seligenthal
    Eintritt: 5 Euro (erm. 3 Euro)

     

    Anmeldung erforderlich unter Telefon 08 71 / 9 22 38 90 oder E-Mail museen@landshut.de
    Bei der Anmeldung werden im Sinn der DSGVO vom 25.05.2018 Daten erhoben. Durch Ihre Anmeldung erklären Sie sich mit diesem Vorgehen einverstanden.

    mit Dr. Franz Niehoff
    Ort: KOENIGmuseum
    Eintritt: 4 Euro (Mitglieder des Freundeskreises Stadtmuseum Landshut frei)

     

    Führung durch die Ausstellung »Dialoge im Labyrinth«.

  • mit Dr. Franz Niehoff
    Ort: KOENIGmuseum
    Eintritt: 4 Euro (Mitglieder des Freundeskreises Stadtmuseum Landshut frei)

     

    Der entscheidende Grund für die Entstehung des Ganslberg liegt in der Begeisterung der Ehepaares Koenig für Pferde und für das Reiten. Für den Ganslberg verzichtete Fritz Koenig zu Beginn der 60er-Jahre auf eine Berufung an die Düsseldorfer Akademie. Rund um diese Leidenschaft entstand das Arabergestüt Ganslberg, welches 1993 in Paris mit dem Weltchampionat ausgezeichnet wurde. Die ›Rösser vom Ganslberg‹ wurden zur Legende – der verwunschene Ort zum Paradies für Zwei- und Vierbeiner. Ein wichtige Zukunftsfrage tut sich hier auf: Ist ein Ganslberg ohne Pferde noch das koenigliche Refugium?

     

    Die Vortragsreihe wird im zweiten Quartal 2019 fortgeführt: Mittwoch, 10. April 2019, 19 Uhr, Thema: »Ganslberger Bildwelten und Skulpturenparks in Europa«

    mit Johannes Berschneider, Architekt (Pilsach)
    Architektur und Kunst e.V.
    Ort: KOENIGmuseum
    Eintritt frei

  • mit Thomas Stangier M.A.
    Ort: KOENIGmuseum
    Eintritt: 4 Euro (Mitglieder des Freundeskreises Stadtmuseum Landshut frei)

     

    Fritz Koenigs »Hiob« zählt zu seinen eindrücklichsten Bildformulierungen: Existentielle Verlorenheit und einsame Verzweiflung verdichten sich zu einer Bildfigur von ebenso zeichenhafter Einfachheit wie beklemmender Eindringlichkeit. Seit Anfang Juli setzt Koenigs »Hiob III« (1991) als Mahnmal im Hof des ehemaligen Arrestgebäudes in der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg ein Zeichen der Erinnerung. Die Figur des Hiob hat gegenüber traditionellen Darstellungsgepflogenheiten eine markante Bedeutungsverschiebung erfahren. Der Vortrag lotet Fritz Koenigs »Hiob« vor dem Hintergrund der christlichen Bildtradition aus.

    Ort: KOENIGmuseum

    mit Stefanje Weinmayr-Karl M.A.
    Ort: KOENIGmuseum
    Eintritt: 4 Euro (Mitglieder des Freundeskreises Stadtmuseum Landshut frei)

     

    Der Vortrag beleuchtet das Werk Fritz Koenigs im Kontext des auch künstlerischen Neuanfangs nach 1945. An der Akademie der Bildenden Künste in München waren im Dritten Reich bedeutende Protagonisten nationalsozialistischer Bildhauerei tätig. Der Zusammenbruch wie die unterschiedlichen Versuche eines Neuanfangs können an Werken der ersten Generation von Nachkriegskünstlern festgemacht werden.